Tagsablauf

„Die Natur hat die höheren Anlagen des Menschen mit einer Schale umhüllt,
zerschlägst du die Schale, ehe sie sich öffnet, so enthüllst du eine unreife Perle
und vernichtest den Schatz des Lebens, den du deinem Kinde hättest erhalten sollen!”
(Pestalozzi)

Ziel unserer pädagogischen Arbeit ist es, den Kindern einen harmonischen und abwechslungsreichen, ihren Besonderheiten angepassten, freudvollen Tagesablauf zu bieten. Im Mittelpunkt der Arbeit steht deshalb die gemeinsame Tätigkeit der Kinder in der Gruppe, ohne dabei die Individualität des Einzelnen zu vergessen.
Hier ein kurzer Überblick:

07.30 − 08.30 Uhr
Bringzeit
Begrüßung eines jeden Kindes
Bis 08.00 Uhr: Frühgruppe im Bärenzimmer, danach in den jeweiligen Gruppenräumen
08.30 08.45 Uhr
Würzburger Trainingsprogramm
„Hören, lauschen, lernen” für die Vorschulkinder
08.45 09.15 Uhr
Morgenkreis
Mit dem Morgenkreis starten wir in den neuen Tag. Jede Gruppe hat ihre individuellen Rituale, mit denen die Kinder begrüßt werden. Jedes Kind sieht das andere, nimmt es wahr und fühlt sich zugehörig.
Ein wichtiger Aspekt des Treffens am Morgen ist es, mit den Kindern zu besprechen, wie der kommende Tag verlaufen wird. Diese Absprache gibt den Kindern die Möglichkeit zum Mitentscheiden.
Der Morgenkreis beinhaltet außerdem immer verschiedene Aktivitäten wie Geschichten, Lieder, Fingerspiele, Gespräche und die Unterweisung neuer Spiele und Materialien.
09.15 12.00 Uhr
Freispiel / gezielte Angebote in der Kleingruppe
Das freie Spiel ist der „Hauptberuf” eines jeden Kindes und ist entscheidend für die Entwicklung der Persönlichkeit und sozialer Fähigkeiten (Teamfähigkeit). In der Freispielzeit sind alle Gruppen für die Kinder offen und die Kinder dürfen selbst entscheiden, was, wie und mit wem sie spielen möchten. Parallel zum Freispiel finden die Brotzeit und gruppenübergreifende, gezielte Angebote in der Kleingruppe statt.
12.00 12.30 Uhr
Schlusskreis
Am Ende des Kindergartenvormittags finden sich die Kinder nochmals in ihrer Gruppe zusammen; die Erlebnisse des Tages werden nochmals besprochen und reflektiert. Vor der Verabschiedung wird oft auch nochmals eine Geschichte gelesen, ein Lied gesungen, ein Fingerspiel gemacht oder die Zeit nochmals für Themen des aktuellen Projekts genutzt. Bei schönem Wetter findet der Schlusskreis früher statt, damit wir länger in den Garten gehen können.
12.30 14.00 Uhr
Abholzeit / Bus
Bei fast jedem Wetter sind wir in dieser Zeit zum Spielen im Garten. Nur bei starkem Regen, Hagel, Schneesturm oder zu großer Mittagshitze befinden wir uns um diese Zeit im Gruppenraum bzw. auf der Bewegungsbaustelle im Turnraum.
12.30 13.30 Uhr
Mittagessen
Kinder, die zur warmen Mittagsspeisung angemeldet sind, kommen in einer Gruppe zusammen. An liebevoll gedeckten Tischen erlernen die Kinder in der Gemeinschaft Tischmanieren und den richtigen Umgang mit Besteck. Zusammen mit Freunden fällt es den Kindern auch leichter, viele verschiedene Lebensmittel anhand des abwechsungsreichen Speiseplans kennen zu lernen.
13.30 14.00 Uhr
Erholungs- und Ruhephase
Vor allem für die jüngeren Kinder ist es wichtig, nach dem erlebnisreichen Vormittag die Möglichkeit zur Erholung und zum Auftanken neuer Kräfte zu bekommen. Die Kinder können sich in den Entspannungsraum zurückziehen und dort eine Geschichte oder leise Musik hören und ausruhen. Den übrigen Kindern steht die Möglichkeit zum ruhigen, entspannten Freispiel mit Tischspielen, Malen oder Ähnlichem zur Wahl.
14.00 15.30 Uhr
Nachmittagsgestaltung
Jeder Nachmittag bietet ein anderes Angebot, das genutzt werden kann:
Dienstag Musik und Tanz
Mittwoch Lern- und Forscherwerkstatt
Donnerstag Sport und Bewegung
15.30 16.00 Uhr
Abholzeit

Natürlich variiert der Ablauf immer wieder, abhängig von den geplanten Aktivitäten und den Interessen und Wünschen der Kinder. Trotzdem ist uns ein geregelter Tagesablauf mit all seinen Ritualen sehr wichtig, da er den Kinder die nötige Sicherheit und Geborgenheit gibt um sich Wohlzufühlen.